TV-Hinweise (Sammelbericht)

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>cns-cas.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2</div><div class='bid' style='display:none;'>521</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Es sei nachfolgend auf eine Reihe von Beiträgen über Themen aus dem mehr oder weniger engen Umfeld unserer Arbeit als CARE TEAMS / Notfallseelsorge Schweiz (CNS/CAS) hingewiesen, die im Laufe der Monate November und Dezember 2019 in den Medien ausgestrahlt werden. Oft werden die Beiträge anschliessend in Mediatheken u.ä. eingestellt, so dass sie auch nach dem Sendetermin (und teils auch vorher) gesehen werden können. Die Listung folgt den Sendedaten.
Beat Weber,
• TV SRF 1 (Video 45'): » Das Sonnentempler-Drama (1994 – 25 Jahre danach)
Das Sektendrama um den Ordre du Temple Solaire gilt als einer der bizarrsten Fälle der Schweizer Kriminalgeschichte. Allein in der Schweiz kamen 1994 in Cheiry FR und Salvan VS 48 Mitglieder der Sonnentempler-Sekte ums Leben. Heute steht fest, dass die meisten von ihnen ermordet wurden. Erstmals zu sehen sind in diesem Dokumentarfilm exklusive Filmaufnahmen und Fotos des Sektenführers Jo Di Mambro. Zu den Hauptverdächtigen gehörte damals der Schweizer Dirigent und Komponist Michel Tabachnik. Was ist aus ihm geworden?

• TV ARD, So 17. Nov., 17.30–18.00 h: » Wo Liebe allein nicht hilft
Seitdem Nils denken kann, war seine Mutter depressiv. Die ganze Familie litt unter ihrer Krankheit, über Monate hinweg verschwand sie - für das Kind Nils ins Ungewisse.

• TV SRF 1, So 17. Nov., 22.25–22.55 h: » Der Tod – das letzte Tabu (1): Was ein Suizid hinterlässt (Dok) => Mediathek
Fassungslosigkeit, Trauer und die Frage: Warum? Wenn sich ein Mensch das Leben nimmt, lässt er seine Angehörigen alleine zurück, schockiert und oft traumatisiert. Sie müssen mit dem Suizid weiterleben. Doch wie?

• TV SWR, Mi 20. Nov., 20.15–21.00 h: » Die letzte Entscheidung – wie sich die Bestattungskultur wandelt
Die Bestattungskultur in Deutschland wandelt sich rasant. Online-Bestattungshäuser konkurrieren auf dem Markt und fahren offensive Werbekampagnen, Discount-Bestatter unterbieten sich im Preis. Gleichzeitig etablieren sich "alternative" Bestatter, die mit einem besonders würdevollen Umgang mit den Toten werben.

• TV SRF 1, So 24. Nov., 22.35–23.5 h: » Der Tod – das letzte Tabu (2): Auf Einsatz mit der Palliativpflege (Dok) => Mediatheik
Unheilbar kranke Mensch haben das Anrecht auf Palliativpflege. «Reporter» ist mit einer spezialisierten Pflegefachfrau ein halbes Jahr im Einsatz. Palliative Care ermöglicht Patientinnen und Patienten ein Lebensende zu Hause.

• TV ZDF, Di 26. Nov., 22.15–22.45 h: » Der unsichtbare Feind
Bis zu 600 000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Infektionen durch multiresistente Keime. Rund 15 000 sterben daran, Tendenz steigend.

• TV ARTE; Do 28. Nov., 19.40–201.5 h: » Spiritualität 2.0: Der Traum vom optimierten Ich
Die Reportage zeigt, was moderne Spiritualität ausmacht und warum so viele Menschen heute Sehnsucht nach einem höheren Sinn im Leben haben. Ein Phänomen, das inzwischen auch ein Milliardenmarkt ist.

• TV SRF 1, So 1. Dez., 22.25–22.55 h: » Der Tod – das letzte Tabu (3): Sterben auf Bestellung (Dok) => Mediathek
«Reporter» porträtiert eine Frau und einen Mann, die sich bei Exit zu Sterbebegleitern ausbilden lassen. Sie war Heimleiterin, er Leiter eines Gefängnisses. Was ist ihre Motivation? Wie begleitet man einen Menschen in den Tod? Und wie geht es einem danach? «Reporter» ist bei der Schulung der beiden dabei und begleitet sie an ihren ersten Einsatz – mit im Gepäck: das Gift.

• ZDF, Di 3. Dez., 22.15–45 h: » Nur das Heute zählt (Demenzerkrankung)
In Deutschland leben etwa 1,7 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Zwei Drittel davon haben Alzheimer. Ihre Zahl wird bis 2050 auf drei Millionen steigen.

• TV SRF 1, So 8. Dez., 22.25–22.55 h: » Der Tod – das letzte Tabu (4): Mein Kind ist unheilbar krank (Dok)
Wie lange soll mein Kind leben? Das ist wohl die schwierigste Frage überhaupt, die sich Eltern stellen müssen. «Reporter» porträtiert Familien, die sich genau mit dieser Frage auseinandersetzen müssen. Die 13-jährige Ceren kann nicht mehr sprechen, sich nicht mehr bewegen und muss künstlich beatmet werden. Sie liegt zu Hause bei ihren Eltern. Ist das das Beste für das Kind? Oder für die Eltern, die nicht loslassen können? Wer wagt, das zu entscheiden? Ceren, sagen die Eltern. «Sie wird selbst bestimmen, wann es Zeit ist, zu gehen.»

• ZDF, Di 17. Dez., 22.15–45 h: » Liebe macht mutig (Paar mit Down-Syndrom)
In einer Zeit, in der die Diskussion um die pränatale Diagnostik wieder aufflammt, blickt "37°" in das Leben eines jungen Paares mit Trisomie 21, das seinen ersten Urlaub gestaltet.
Wir freuen uns auf den ersten Beitrag.
Bereitgestellt: 30.11.2019     Besuche: 204 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch