Beat Weber

CPP: Neue Ausbildungsorganisation psychologische Nothilfe

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>cns-cas.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2</div><div class='bid' style='display:none;'>88</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Bei der Bewältigung von traumatisierenden Ereignissen und Notlagen ist eine kompetente psychische Betreuung von Betroffenen, Einsatzkräften und Helfern zentral. Für diese belastende Aufgabe werden Care- und Peer-Teams in psycholo-gischer Nothilfe auf ihre Einsätze vorbereitet und geschult.
Beat Weber,
Anfang 2017 ist die Federführung bei der Care-Ausbildung auf Stufe Bund vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) an den Koordinierten Sanitätsdienst (KSD) übergegangen. Für Dr. med Andreas Stettbacher, Beauftragter des Bundesrates für den KSD, ist die psychologische Nothilfe ein wichtiges Element in der Schadensbewältigung. Zusammen mit dem Verein notfallpsychologie.ch und der Stiftung CareLink sowie mit Unterstützung des BABS wurde das Ausbildungsformat überarbeitet. Heute wird es als » care&peer practice angeboten.

Die ausführliche Fassung des Informationsbeitrag findet sich im Anhang.
Wir freuen uns auf den ersten Beitrag.
Bereitgestellt: 20.01.2018      
aktualisiert mit kirchenweb.ch