Neustart als CNS – Bericht von der GV 2018

Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>cns-cas.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2</div><div class='bid' style='display:none;'>179</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Meine Bilder

Am 7. Juni 2018 lud der Vorstand Mitglieder und Interessierte zur jährlichen Generalversammlung der „Arbeitsgemeinschaft Notfallseelsorge Schweiz“ (AG NFS CH) nach Olten ein. Mit der Statutenrevision (inkl. eines neuen Namens) stand Gewichtiges auf dem Programm. Die genehmigten Statuten und der neue Namen sind ab 1. Juli 2018 in Kraft. Am Nachmittag standen zwei Impulsreferate mit Diskussion auf dem Programm.
Beat Weber,


Neuausrichtung – Neuer Name – Statutenrevision:

Von den Anfängen bis heute: Vor gut 15 Jahren entstand die » Arbeitsgemeinschaft Notfallseelsorge Schweiz (AG NFS CH). Aus dieser Zeit stammen unsere Statuten (die da und dort später teils revidiert wurden). Sie sind geprägt von der Anfangs- und Aufbauzeit der Notfallseelsorge respektive der Care-Organisationen in unserem Land (das Care-Label wurde damals noch kaum verwendet). Seither hat sich vieles verändert. Dies verlangt nach einer Neubestimmung, welcher die Mitglieder mit der Gesamtrevision der Statuten stattgegeben haben.

Neuausrichtung mit doppeltem Aufgabenbereich: Unsere Arbeitsgemeinschaft konzentriert sich im Wesentlichen auf zwei Kernbereiche und -kompetenzen, der erste mit einem umfassenden (Care Teams), der zweite mit einem engeren Radius (Notfallseelsorge):
1. Care Teams: Im Bereich der Care-Organisationen insgesamt möchten wir als Dachorganisation für alle Beteiligten (staatliche, kirchliche, Institutionelle, Private) und ihre Trägerschaften eine Scharnierfunktion in Bezug auf Information, Erfahrungsaustausch und Vernetzung wahrnehmen. Dazu betreiben wir eine Internet-Plattform mit Portalfunktion und stellen Informationen, aktuelle Berichte, Veranstaltungen und Ressourcen zusammen und zur Verfügung (in Zusammenarbeit mit den aufgeführten Organisationen).
2. Notfallseelsorge: Im Rahmen der Care-Organisationen vertreten wir den notfallseelsorgerlichen und spirituellen Aspekt in Ausbildung und Einsatz. Wir bringen diesen in Ergänzung zum notfallpsychologischen Ansatz bei Behörden und Organisationen ein, u.a. durch Mitwirkung in Ausbildungs- und Fachgruppen. Wir verbinden und fördern die Zusammenarbeit zwischen Kirchen und Religionsgemeinschaften einerseits sowie Behörden, Einsatzorganisationen und Notfallpsychologie andererseits.

Neuer Name (in unterschiedlichen Sprachfassungen und mit Abkürzungen): Entsprechend der eben beschriebenen Doppelaufgabe führen wir auch einen Doppelnamen, der zunächst den weit gespannten, danach den engeren Aufgabenkreis anzeigt.

Care Teams | Notfallseelsorge Schweiz (CNS)
Care Teams | Aumônerie d'urgence Suisse (CAS)
Care Teams | Assistenza spirituale d'urgenza Svizzera (CAS)
Care Teams | Emergency Chaplaincy Switzerland (CES)


• Die neuen Statuten im Wortlaut (3. Zweck und Ziel): Die CNS versteht sich als Organ der Vernetzung, Förderung und Weiterbildung der Care Teams (CT) und der Notfallseelsorge (NFS) in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. In Zusammenarbeit mit den Einsatzorganisationen betrifft dies den Bereich der psychosozialen Nothilfe, der mit seelsorgerlicher Fachhilfe verbunden werden kann. Sie widmet sich insbesondere zwei Aufgabenbereichen und Zielen, einem mit umfassendem und einem zweiten mit engerem Radius:
3.1. Bereich der Care-Organisationen insgesamt: Die CNS bietet für Beteiligte im Bereich CT/NFS eine Dach- und Scharnierfunktion in Bezug auf Information, Erfahrungsaustausch und Vernetzung. Sie orientiert über aktuelle Geschehnisse, Entwicklungen und vermittelt Hinweise über Grundlagen, Literatur, Aus-/Weiterbildungen und Anlässe. Zur internen wie externen Information unterhält sie eine Internet-Plattform mit Portal zu den verschiedenen Behörden und Organisationen rund um den Bereich CT/NFS bei Bund, Kantonen, Kirchen und Privaten.
3.2. Bereich der Notfallseelsorge: Die CNS vertritt im Rahmen der Care-Organisationen den notfallseelsorgerlichen und spirituellen Aspekt in Ausbildung und Einsatz. Sie stärkt das theologische Selbstverständnis der Notfallseelsorge. Sie bringt diesen in Ergänzung zum notfallpsychologischen Ansatz bei Behörden und Organisationen ein, u.a. durch Mitwirkung in Ausbildungs- und Fachgruppen. Die CNS verbindet und fördert die Zusammenarbeit zwischen Kirchen und Religionsgemeinschaften einerseits sowie Behörden, Einsatzorganisationen und Notfallpsychologie andererseits.


Im Weiteren: Auch die Weise der Mitbeteiligungen und Mitgliedschaften mussten in den Statuten neu geregelt werden. Der Vorstand wird sich nach der Genehmigung der neuen Statuten um die Anerkennung der Gemeinnützigkeit der Arbeitsgemeinschaft bzw. des Vereins bemühen, so dass künftig Spenden von den Steuern abzugsberechtigt sind. Es fanden auch Wahlen (Periode: 2018–2021) statt: » Wieslaw Reglinski wurde neu in den Vorstand gewählt, und die bisherigen Vorstandsmitglieder » Paul Bühler, » Pierre-André Kuchen und » Roger Müller wurden wiedergewählt (Paul Bühler zugleich als Präsident).

Care Teams | Notfallseelsorge Schweiz (CNS)
Vorstand und Geschäftsführung
» Beat Weber


Impulsreferate und Diskussionen am Nachmittag:

» Dem Terror widerstehen: Übung Magellan – Ansichten und Learning. Pierre-André Kuchen, Stv. Leiter des Care Teams des Kantons Bern (CTKB), berichtete über Durchführung und Auswertung dieser Grossübung unterschiedlicher Einsatzkräfte im Kanton Bern am 21. März 2018.
» Grossereignisse: Konzept Evakuation/Notkommunikation AG/SO. Überlegungen zur Einbindung von Care Teams. Ausführungen von Ruedi Junker, Leiter Katastrophenvorsorge des Kantons Solothurn.

Anlagen:

Jahresbericht AG NFS 2017 (Präsident)
18.06 Protokoll GV AG NFS CH
Statuten CNS (VI.18)
Statuts CAS (VI.18)

SAFE THE DATE! Die nächste GV der CNS findet am 4. April 2019 wiederum in Olten statt.
Wir freuen uns auf den ersten Beitrag.
Bereitgestellt: 08.08.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch