Paul Bühler

Professionell begleiten beim frühen Tod eines Kindes (Lehrgang)

Bildquelle: © www.foto-schweiz.net<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>cns-cas.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>2</div><div class='bid' style='display:none;'>268</div><div class='usr' style='display:none;'>8</div>
Kursbeschrieb:
Umgang mit Krise, Verlust und Trauer im physiologischen Geschehen von Schwangerschaft, Geburt und Weiterleben
Der Lehrgang mit Zertifikatsabschluss bietet fundiertes Fachwissen zur Thematik des Kindsverlusts während der Schwangerschaft und rund um die Geburt. In herausfordernden Betreuungssituationen sind Wissen, Verständnis und Selbstfürsorge die Bedingungen für empathische professionelle Arbeit.
Was ist zu tun, wenn ein Kind am Anfang seines Lebens stirbt? Was ermöglicht den betroffenen Eltern, mit dieser existentiellen Erfahrung weiterzuleben? Woran orientieren sich die Fachpersonen in der Begleitung von Familien, deren Kind in der Perinatalzeit stirbt? Und wie geht es ihnen persönlich dabei?


Kurszeit:
Beginn am 1. Sept. 2021 / Ende am 30. April 2022 (4 Module, total 16 Kurstage)

Kosten:
CHF 3‘980.– (dazu kommen Unterkunft & Vollpension auf dem » Landguet von CHF 90.– bis 140.–/Tag)

[A]Kursausschreibung und Anmeldung#hhttps://www.kindsverlust.ch/veranstaltung/lehrgang-2021-22-professionell-begleiten-beim-fruehen-tod-eines-kindes/s</a>
Kontakt: kindsverlust.ch, Bern/Schweiz. Die Leiterin Anna Margareta Neff Seitz beantwortet gerne Ihre Fragen! (Mail oder +41 31 333 33 60)
Wir freuen uns auf den ersten Beitrag.
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch